Eberhard Weber – Résumé

Eberhard Weber braucht man wohl kaum vorzustellen. Kein anderer Kontrabassist hat es mit seinem Spiel zu so viel Eigenständigkeit gebracht wie er. Und das in einem Stil, in dem die Verehrung und das Nachahmen der Vorbilder schon fast religiöse Dimensionen angenommen hat.

Nach einem Schlaganfall kann Eberhard Weber leider nicht mehr spielen, macht aber aus der Situation das Beste und hat ein Buch über sein Leben geschrieben.
Mit leichter Hand, wie beim Basspielen auch, erzählt er von seinem Leben, seinen Höhen und Tiefen, seinen Freunden und seinen Mitmusikern, seinen Erfolgen und seinen Sorgen und vorallem: seiner Arbeit als Kontrabassist. Zudem beschreibt er mit einem präzisen Auge fürs Wesentliche auch immer wieder die Entwicklung des Jazz und insbesondere auch die Entwicklung dieses Stils hier in Europa. Dies nicht nur als nüchterer Betrachter, sondern eben auch als ein direkt Beteiligter und Stilbilder.
Eberhard Weber war wohl einer der Ersten, die den Kontrabass vom reinen Begleitinstrument zu einem Soloinstrument entwickelt hat und mit seinem inzwischen schon legendären und vielfach kopierten Stickbass ( Electric Upright nennt man das heute politisch korrekt ) den Klang und die Position des Basses im Soundgefüge einer modernen Band neu definiert hat.

Bücher über oder sogar von einem Kontrabassisten sind sehr selten, wirkliche Raritäten. Wer im hartumkämpften Genre der Musik tätig ist oder es werden will, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Es vermittelt nicht nur unschätzbares Wissen über dieses Metier sondern hat auch viele originelle Anekdoten aus dem Leben des Autors zu bieten. Ein Buch mit Herzblut, von einem geschrieben, der es wissen muss. Obwohl er das Buch mit folgenden Worten beschliesst:

“ Ich kann nicht Bass spielen, aber ich weiss wie`s geht „! Zitat Eberhard Weber

In diesem Sinne viel Spass und bis gleich wieder mal an dieser Stelle

Giorgio Pianzola, Kontrabassbauer

© copyright Text G. Pianzola,
Das Bild zeigt den Buch umschlag des besprochenen Buches, erschienen auf sagas.edition Verlag, erhältlich im Buchhandel für circa 30.-Fr

Dieser Beitrag wurde unter Bassisten, Buecher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.